Wie funktioniert Crowdfunding überhaupt?

Warum sollte ich beim Crowdfunding mitmachen?

Es ist eine tolle Möglichkeit, die Crowd, also euch, entscheiden zu lassen, ob ein Herzensprojekt zustande kommt oder nicht. Mit eurer Unterstützung wird das Buchprojekt umgesetzt und ihr bekommt eine Belohnung dafür: Gutscheine, Bücher, ...

Wie kann ich mitmachen – Was muss ich tun?

  1. Klicke auf folgenden Link: https://wemakeit.com/projects/unruhestand 
  2. Schau dir das Video an
  3. Suche dir eine Belohnung aus, die du gern hättest ODER wähle einen Freibetrag, um das Projekt zu unterstützen. Du bestimmst die Höhe des Freibetrags.
    Danke, dass du an die inspirierende Kraft von Geschichten glaubst – im Besonderen jene von Rosemarie.
  4. Die Plattform kümmert sich um die Abwicklung bzw. du bekommst nach positivem Abschluss des Projekts (nach 17. Juni) deine Belohnung von mir (geschickt oder sie steht vor Ort zur Abholung bereit).

Was passiert mit meiner Unterstützung? – Du machst vieles möglich!

Von 18. Mai bis 17. Juni habt ihr die Möglichkeit das Buchprojekt zu unterstützen – und gerne Freunden, Familie und Interessierten davon zu erzählen. Wenn bis 17. Juni die Zielsumme erreicht ist, dann wird das Buchprojekt realisiert und ihr bekommt eure Belohnungen (zugesandt oder vor Ort). Sollten wir die Zielsumme nicht erreichen, bekommt ihr euer Geld zurück – aber leider auch keine Belohnung. 

Was passiert mit meinen Daten? – Sie sind auf der Plattform wemakeit sicher

Ich habe bereits 2015 erfolgreich ein Crowdfunding gemacht und habe sehr gute Erfahrung mit der Plattform gemacht. Sie ist vertrauenswürdig und hat schon über 5.000 Projekte erfolgreich abgewickelt.

Du hast noch Fragen oder Probleme technischer Natur: Bitte melde dich gerne bei mir: info@kin-tsugi.at oder 06643567684

Am 13. Mai feierte Rosemarie Kurz ihren 85. Geburtstag.

Wir können jeden Tag aufs Neue entscheiden, welchen Einfluss wir auf diese Welt ausüben möchten..
— Jane Goodall

Der 80er ist immer etwas Besonderes. Ist er doch der Eintritt ins hohe Alter! Zu diesem Anlass wollte ich meine Nachkommen mit Kurzgeschichten meines Lebens in Buchform beglücken. Ich verschleppte 27 Anverwandte im Alter von 2 bis 50 Jahren nach Celje zur Grafei, einem hübschen Schloß an der Sann. Hier lebten und regierten unsere Ahnen.* Die Nachkommen sollten ihre Wurzeln kennen lernen. Anschließende Krankheiten verhinderten ein Durchziehen meines Vorhabens. 
85 Jahre bin ich nun am 13. Mai 2021 geworden. Ich fühle mich frisch und munter und mit Unterstützung von Natalie Resch, die im Vertrauen auf meine Geschichten einen Verlag gründete, wagen wir beide nun den Weg in die Öffentlichkeit. Im Dezember erscheint mein Buch 'Unruhestand!'


*Was es mit diesen auf sich hat und welchen Einfluss das Majorat auf die Familie, vor allem die weibliche Ahnenreihe hatte, erzähle ich im Buch 'Unruhestand!'.